BAUZEIT – Zeitung für Kunden und Geschäftspartner

Nachhaltig denken, nachhaltig handeln

Ressourcenschutz, Energieeffizienz plus intelligenter Vernetzung? In der Stadt Bedburg vor den Toren Kölns wird dies bald möglich sein, denn Frauenrath errichtet „Am Tiergarten“ im Ortsteil Kaster ein sogenanntes SmartQuart, ein elektrisches Wohnquartier, das zeigt, was bereits heute technisch und wirtschaftlich machbar ist.

Digitalisierung anschaulich

In allen Branchen wird viel über die Digitalisierung geredet. Und in der Tat: Sie schreitet mit großem Tempo voran. Mehr und mehr Prozesse werden von ihr durchdrungen. Innovative Lösungen können dabei unsere Arbeit nicht nur präziser und effizienter gestalten, sie eröffnen uns zudem auch ganz neue Möglichkeiten. Ein konkretes Beispiel aus der Frauenrath-Praxis zeigt dies auf anschauliche Weise für die Baubranche: der Laserscanner Leica BLK360, der seit einiger Zeit sowohl bei der Vermietung als auch bei der Projektentwicklung von Bestandsgebäuden wertvolle Dienste leistet.

Frauenrath läutet Mobilitätswende ein

Die Unternehmensgruppe Frauenrath hat ein Mobilitätskonzept auf den Weg gebracht, das langfristig zu einer Energiewende führen wird. Nach intensiver Vorbereitungsphase befindet sich das Projekt seit einigen Monaten in der Umsetzung. „Neben unseren vielen Bauvorhaben“, betonen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Gereon und Jörg Frauenrath, „haben wir – trotz Corona-Pandemie – auch dieses wichtige Thema angepackt.“

Ohne Gesundheit ist alles nichts

Seit dem Frühjahr dieses Jahres gibt es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Frauenrath eine wichtige Neuerung: ein zu 100% arbeitgeberfinanziertes Gesundheitspaket, das an die Betriebszugehörigkeit gekoppelt ist. „Die Corona-Pandemie führt uns allen deutlich vor Augen: Ohne Gesundheit verliert am Ende alles seinen Wert“, betonen die geschäftsführenden Gesellschafter Gereon und Jörg Frauenrath: „Deshalb wollen wir unseren 450 Kolleginnen und Kollegen eine möglichst optimale Versorgung bieten. Dies ist zugleich unser Dank an ein wirklich fantastisches Team, das in schwierigen Zeiten trotz zahlreicher Einschränkungen jeden Tag aufs Neue Großartiges leistet.“

Wasserspielplatz in der Kölner Innenstadt

Wasser marsch für Kölner Kids

Die große Hitze der vergangenen Sommer hat in der Kölner Innenstadt den Wunsch der Kinder nach einem Wasserspielplatz noch dringlicher werden lassen. Einen solchen gibt es zwar seit den 1960er Jahren inmitten des inneren Grüngürtels nahe der Venloer Straße, doch er bot lange Zeit ein eher trauriges Bild. Der wohl berühmteste aller Kölner Spielplätze war verfallen und lange außer Betrieb, es bestand dringender Sanierungsbedarf.

Arndt, Margust, Gereon und Jörg Frauenrath vor dem Portrait von Arndt Frauenrath

Die sechste Generation

Ein starkes Miteinander, Komplettanbieter und Familienunternehmen seit über 150 Jahren. All das ist Frauenrath und all das wird es auch in Zukunft geben. Denn die Heinsberger Unternehmensgruppe geht sage und schreibe in die sechste Generation.

Straßenbauer beim Asphaltieren

Ein Ansporn für den Nachwuchs

Funktionstüchtige Wege, Straßen und Plätze sind für eine moderne Gesellschaft unerlässlich, ohne eine verlässliche Verkehrsinfrastruktur läuft einfach nichts; ihr Ausbau und ihre Instandhaltung stellen somit eine zentrale Aufgabe dar. Gerade deshalb ist der Ausbildungsberuf Straßenbauer/in so ungemein wichtig.

Sportpark mit Strahlkraft

Höngen in der Gemeinde Selfkant liegt ganz im Westen Deutschlands und ist nur einen Katzensprung von der niederländischen Grenze entfernt. Das rund 1.200 Einwohner zählende Dorf im Kreis Heinsberg erhält derzeit einen integratives Sportzentrum, das weit in die Region strahlen wird.